Richter gibt Frau OK, um bei der Arbeit zu masturbieren


Ein Buchhalter in Brasilien ist jetzt frei, um zu Porno bei der Arbeit zu masturbieren. Aber was ist der Haken? Ein Buchhalter in Brasilien ist jetzt frei, um Porno bei der Arbeit zu masturbieren. Aber was ist der Haken? Nun, es sieht so aus, als ob die Montags von jemandem viel besser geworden sind.

Ein Buchhalter in Brasilien ist jetzt frei, um zu Porno bei der Arbeit zu masturbieren. Aber was ist der Haken?

Ein Buchhalter in Brasilien ist jetzt frei, um Porno bei der Arbeit zu masturbieren. Aber was ist der Haken?

Nun, es sieht so aus, als ob die Montags von jemandem viel besser geworden sind. AOL berichtet, dass ein brasilianischer Richter einer weiblichen Buchhalterin den legalen Anspruch gegeben hat, auf der Arbeit zu masturbieren und Pornos auf einem Firmencomputer anzuschauen (wir wissen, dass irgendwo ein "PowerPoint" -Witz drin ist ...).

Das ist keine einfache Frage der Rechte oder sogar Erregung. Ana Catrian Bezerra, 36, leidet Berichten zufolge unter schweren Angstzuständen und einem Zustand, der "Hypersexualität" genannt wird. Diese Bedingungen verhinderten nicht nur, dass Bezerra effizient arbeitete, sie brachten sie auch dazu, bis zu 47 Mal am Tag zu masturbieren. Nachdem sie erkannt hatte, dass sie ein Problem hatte, suchte Bezerra professionelle Hilfe und brachte ihren Fall vor Gericht.

Zugegeben, Masturbieren mehr als 40 Mal auf der Arbeit (beim Anschauen von Pornos) wäre ein wenig zeitaufwendig, also nimmt Bezerra eine Konstellation von Medikamenten Ihre Selbstbefriedungssitzungen auf 18 Mal am Tag reduziert zu haben.

Natürlich sind die von AOL befragten Experten neugierig auf Bezerras Zustand. Psychotherapeutin Julie Elledge sagt, dass, da "Hypersexualität" nicht als akzeptierte Diagnosen im Diagnostischen Statistischen Menü aufgeführt ist, Bezerra tatsächlich an einer Kombination von bipolarer Störung oder Zwangsstörung leiden könnte. "Wenn Sexsucht die Diagnose ist, ist es in der Regel nicht wegen des Geschlechts, sondern der Verhaltensweisen, die es umgibt", sagt Elledge.

Nun, bevor Sie zu Ihrem Chef laufen die gleiche Störung, denken Sie daran, was der Prozess könnte mit sich bringen. Die Sexologin Carol Queen aus dem Sexshop von Good Vibrations weist darauf hin, dass Bezerras Bitte in den Vereinigten Staaten wahrscheinlich nicht fliegen würde, obwohl es interessant ist, wie die Geschichte während des Nationalen Masturbationsmonats herauskam. Die Anwältin Suzy Moore, Spezialistin für Arbeitsrecht, stimmt dem zu und bemerkt, dass eine Anfrage wie die von Bezerra die Privatsphäre anderer Mitarbeiter gefährden könnte. Darüber hinaus könnte das Risiko sexueller Belästigung ihre Bemühungen, sich zu entspannen und effizient zu arbeiten, erschweren.

Wenn Sie nicht an einer ähnlichen Anomalie wie Bezerra leiden, ist es wahrscheinlich mehr Mühe, als sie es wert ist. Willst du mit dem alleinigen Zug in die Stadt fahren, aber kannst du nicht bis nach 17 Uhr warten? Beenden Sie Ihren Job und versuchen Sie, von zu Hause aus zu arbeiten.

Senden Sie Ihren Kommentar